Mind the Gap: Mind the Gap: Wie gehe ich mit Lücken im Lebenslauf um?

Barbara KellerBarbara Keller

Photo by Link Hoang on Unsplash

Ein halbes Jahr auf Stellensuche, drei Monate auf Reisen oder eine krankheitsbedingt längere Auszeit? Solche Ereignisse führen zu Lücken im CV und machen Recruiter:innen hellhörig. Umso wichtiger ist es, berufliche Auszeiten korrekt festzuhalten und überzeugend zu erklären.

Recruiter:in: "Sie haben da eine Lücke im Lebenslauf."
Bewerber:in: "Ja, war geil"

Die meisten kennen diesen Witz über die berühmte Lücke im Lebenslauf. Was als Instagram-Meme lustig sein mag, eignet sich definitiv nicht als Antwort in deinem nächsten Bewerbungsgespräch. Ausser, du bewirbst dich als Comedian. Längere berufliche Auszeiten werfen automatisch Fragen auf und verlangen nach einer plausiblen Begründung. Bevor wir uns konkrete Fälle anschauen, hier einige Fakten.

Wann ist eine Lücke eine Lücke?

Faustregel in HR-Kreisen: Alles, was über zwei Monate hinausgeht und sich nicht mit anderen Verpflichtungen, Aus- und Weiterbildungen oder anders begründen lässt, gilt als Lücke im Lebenslauf.

Woran erkennen Recruiter:innen Lücken?

  • Nur Jahres- statt Monatsangaben

  • Viele Stellenwechsel oder viele kurze Einsätze

  • Kein lückenloser Zeitstrahl

Umgang mit Lücken im Lebenslauf

Oft erscheinen Lücken nur auf den ersten Blick als solche. Du kannst sie mit Fakten füllen, die nachvollziehbar sind. Zum Beispiel mit einem Studienwechsel, einer Krankheit, der Covid-19-Pandemie, einer beruflichen Neuorientierung, einem Umzug usw.

Beispiele

Fall 1: längere Stellensuche

Vor meinem aktuellen Job war ich 6 Monate auf Stellensuche. Muss ich das im Lebenslauf aufführen?

Lege den Fokus auf Aktivitäten in dieser Zeit. Beispielsweise ein freiwilliges Engagement in einem Verein, Teilzeit- oder Temporärjobs, ein Sprachkurs oder ein grosses Gartenprojekt. Wichtig ist, dass die Recruiter:innen sehen, dass du die Zeit aktiv genutzt statt passiv vor dem Fernseher verbracht hast. Du kannst dafür den Vermerk «aktive Stellensuche» verwenden.

Fall 2: Weltreise

Nach einigen Berufsjahren habe ich gekündigt, bin einige Monate durch die Welt gereist und habe das Leben genossen. Wie führe ich das in meinem CV auf, ohne als zu wenig zielstrebig oder unmotiviert wahrgenommen zu werden?

Ergänze, dass du zum Beispiel einen Sprach- oder Surfkurs besucht oder eine bewusste Familienauszeit genommen hast, und erwähne, was du in dieser Zeit alles gelernt hast (persönliche Entwicklung, andere Kulturen usw.).

Fall 3: längere Krankheit

Wegen eines Burn-Outs war ich nach der Kündigung meines letzten Jobs 7 Monate krankgeschrieben. Muss ich diese gesundheitlich bedingte Lücke explizit erwähnen?

Vor allem psychische Krankheiten sind leider immer noch stigmatisiert. Umschreibe die Zeit darum mit einer beruflichen Neuausrichtung, Reise oder Auszeit. Wichtig ist, dass es stimmig ist und du gut vorbereitet bist, wenn du im Vorstellungsgespräch über diese Zeit redest.

Fall 4: Familienzeit

Nach einer längeren Familienpause bin ich hochmotiviert, wieder ins Berufsleben einzusteigen. Wie kann ich die Lücke im Lebenslauf füllen?

Familien- und Erziehungsarbeit fördern spezifische Kompetenzen. Führe diese unter dem Titel «Familienzeit» unbedingt in deinem Lebenslauf auf. «Geduld haben», «empathisch sein», «sich flexibel auf immer wieder ändernde Situationen einstellen» oder «selbst im grössten Chaos die Ruhe bewahren» sind nur einige der vielen wertvollen Schlüsselkompetenzen von Eltern.

Fall 5: Stellenabbau

Wegen der Covid-19-Pandemie und der unsicheren Auftragslage habe ich meine Stelle verloren und suche seit Sommer 2021 eine neue berufliche Herausforderung. Soll ich im Lebenslauf konkret benennen, warum ich meine Stelle verloren habe?

Stellenabbau aus wirtschaftlichen Gründen – gerade wegen Corona – ist für alle nachvollziehbar und erntet viel Verständnis. Unbedingt so reinnehmen.

Das Wichtigste zum Schluss

Lücken sind okay, Lügen nicht. HR-Fachleute sind geschult darin, Ungereimtheiten zu erkennen und Floskeln zu enttarnen. Bleib bei der Wahrheit.


«Verhebt min CV?»

Du bist unsicher, ob dein CV formal und inhaltlich korrekt ist und willst einen Profi ein Auge darauf werfen lassen? Kein Problem: Unsere Laufbahnberater:innen unterziehen deinen Lebenslauf einem Praxischeck.

Jetzt CV prüfen